Unsere Wurzeln

Unser Unternehmen wurde 1856 gegründet, und seit den 1960er Jahren konzentrieren wir uns auf Dichtungslösungen. Bis zum heutigen Tage bedient Lagersmit eine große Kundenpalette, die sich aus Lieferanten von Antriebssystemen, Reedern, Werften, Baggerunternehmen, Pumpenherstellern, Raffinerien und Kraftwerken zusammensetzt. Für all diese Märkte haben wir insgesamt mehr als 50.000 Dichtungen geliefert.

 

Mit der Gründung der Machinefabriek Diepeveen, Lels en Smit (DLS) im Jahre 1856 im niederländischen Kinderdijk wurde auch der Grundstein für Lagersmit gelegt. Die Machinefabriek DLS belieferte die benachbarten Werften L. Smit & Zoon (LSZ) und J. & K. Smit. Schließlich wurde die Kupfer- und Eisengießerei von L. Smit & Zoon zum direkten Vorgänger von Lagersmit, das 1956 gegründet wurde.

Die Gründung

Die Unternehmensgründung ging beinahe lautlos vonstatten. Ein beiläufiger Hinweis auf den neuen Teil der Werft LSZ in der Unternehmenszeitung war alles. In den 1950er-Jahren spezialisierte sich die alte Metaalgieterij (MG) auf die Herstellung von Metalllagern aus Bronze und Weißmetall.

 

Ab den 1960ern wurde der Fokus zunehmend auf Lager und Dichtungen gelegt. Die erste Dichtung wurde 1964 unter dem Namen Sublime vorgestellt. Es folgten die Supreme-Dichtungen (1981) und die Liquidyne-Pumpenwellendichtungen (1983).

 

1965 wurde aus den Werften J. & K. Smit und L. Smit & Zoon das gemeinsame Unternehmen IHC Smit. Bis zum Ende der 1970er-Jahre war Lagersmit eine eigene Geschäftseinheit mit eigenem Vertrieb und eigener Ergebnisverantwortung. In der Folgezeit operierte Lagersmit praktisch nur als eine Produktionsabteilung von IHC Smit, ohne eigenen Vertrieb und eigene Buchhaltung. 1979 erhielt Lagersmit einen unabhängigen Status innerhalb von IHC Smit. Ein Memo aus dieser Zeit beschreibt die Umstellung folgendermaßen: „Dabei ist ein Ansatz gemeint, bei der die Produktionsabteilung von Lagersmit als Dienstleistungsanbieter fungiert und die herkömmlichen Produkte für den Vertrieb an einem anderen Ort gefertigt werden.“

Von Royal IHC zur Unabhängigkeit

2010 zog IHC Lagersmit von der IHC-Werft in Kinderdijk in ein neues Gebäude am Fluss Noord in Alblasserdam. Seit 2005 unterhielt IHC Lagersmit zudem eine Niederlassung in China, um den asiatischen Markt besser bedienen zu können. Die Abspaltung von IHC Sealing Solutions erfolgte nach einigen Namensänderungen am 1. Juli 2014 durch einen Kauf des früher Geschäftsführers, Willem Steenge, gemeinsam mit Rabo Participaties (RaPar – eine Tochtergesellschaft von Rabo Private Equity), einem finanziell starken Partner, der auch Teil von IHC war und mit dem Unternehmen neue Beziehungen aufbauen wollte. Im Hinblick auf den Namen kehrten wir auch hier zum Ursprung zurück – Lagersmit. Von der früheren Muttergesellschaft Royal IHC abgespalten, erarbeitete sich Lagersmit die einzigartige Position eines unabhängigen Erstausrüsters für Dichtungen.

Übernahme durch Anders Invest

Seit Januar 2017 ist Lagersmit Sealing Solutions BV ein vollständiges Tochterunternehmen von Anders Invest Co-Invest Fund 1, einem Fond, der die Investitionskraft von Anders Invest, De Hooge Dennen und elf weiteren Co-Investoren bündelt. Dank der Investition von Anders Invest stehen weiteres Wissen und weitere Fachkenntnisse zur Verfügung, um das erreichte Wachstum beizubehalten und weiter auszubauen.

 

Quelle: The History of IHC Lagersmit, Autor Dr Joke E. Korteweg